ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
ı

Sie haben den Artikel erfolgreich in den Warenkorb gelegt.
Was möchten Sie als nächstes tun?

Weiter einkaufen Zur Kasse

Google Mobile Friendly: Meldung in Webmaster-Tools

Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Seite optimiert bekommen und die Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit beheben. Danach sollte die Nachricht bei Google Webmaster Tools für Sie keine Relevanz mehr haben.

Meldung von Google Webmaster Tools: "Die Systeme von Google haben 189 Seiten Ihrer Website getestet und bei 99 % dieser Seiten kritische Fehler in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten erkannt."

Beheben Sie Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit

Sobald Sie die Meldung im Bezug auf "Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit auf Ihrer Website" von Google erhalten haben, sollten Sie handeln und das zügig. Die mobile Ansicht Ihrer Webseite ist nicht für mobile Geräte optimiert und nach eigener Aussage von Google, werden Internetseiten die nicht Google Mobile Friendly sind, in den Suchergebnissen beim Ranking benachteiligt. Hinter der Meldung verbergen sich eine Reihe von Änderungen, die Sie als Programmierer vornehmen müssen, damit Google Ihre Seite als Mobilefreundlich einstufen kann.

Dies ist für Ihre Website sehr wichtig, denn viele Besucher kommen heutzutage über Mobilgeräte und sobald sie über das Handy die Suchmaschine benutzen, bevorzugt Google die Seiten, welche für mobile Endgeräte optimiert wurden und keine Probleme bei der mobilen Nutzerfreundlichkeit aufweisen. Auch sind User, die eine korrekte Darstellung der Internetseite mit beispielsweise einem Smartphone sehen, eher bereit bei Ihrem Unternehmen anzurufen oder im Online Shop einen Kauf abzuschließen

Ursprung von der Prüfung zur Nutzerfreundlichkeit

PageSpeed Prüfung zur NutzerfreundlichkeitDie Prüfung zur mobilen Nutzerfreundlichkeit wurde als Teil des Google PageSpeed Tests eingeführt. Dort können Sie sehen wie gut Ihre Website für Desktop- und Mobilgeräte geeignet ist. Nach dem Test können Sie Ihre Webseite optimieren und nötige Maßnahmen ergreifen. Etwas später wurde ein separater Test zur mobilen Nutzerfreundlichkeit gelauncht, wo man nur die Ergebnisse dieser Prüfung sehen kann. Dies wird für die Rankings immer wichtiger und Google hat angefangen Webmaster darauf aufmerksam zu machen. Sie sollten jetzt handeln und die Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit beheben.

Welche Bereiche umfasst die Prüfung zur mobilen Nutzerfreundlichkeit?

Damit Ihre Seite überhaupt als nutzbar für mobilen Geräte bezeichnet wird, muss diese responsive sein. Dies bedeutet, dass die Seite sich der maximalen Auflösung des aufrufenden Gerätes anpassen muss, damit diese für den Nutzer lesbar und bedienbar ist. Folgende Bereiche sind wichtig:

  • Sie sollten komplett auf Flash verzichten.
  • Die Webseite muss komplett responsive sein.
  • Der Darstellungsbereich muss mittels meta viewport eingestellt werden und dieser darf keine feste Breite aufweisen.
  • Sobald der Darstellungsbereich angepasst ist, so muss der Inhalt hineinpassen. Stichpunkt - prozentuale Angaben und Skalierbarkeit von CSS Klassen.
  • Sie müssen die Lesbarkeit sicherstellen und dürfen keine zu kleinen Schriften verwenden.
  • Die Touchbereiche dürfen nicht zu nah aneinander sein, ansonsten ist die Navigation der Seite nicht gewährt.

Um die Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit beheben zu können, benötigen Sie viel Zeit und Verstand, denn wenn es zu einfach ist, wird es ja langweilig wie wir alle wissen.

Doch hinter dem Ganzen versteckt sich noch ein größeres Problem.

Responsive Webdesign oder Mobile Version

Nutzerfreundliche Webseite mit mobiler VersionAuch wenn Sie es schaffen, Ihre Seite komplett responsive zu programmieren, werden Sie bestimmt Einbuße beim Design und SEO erleiden. Ein originales und individuelles Design kann kaum 1 zu 1 für Smartphones erstellt werden, ohne dass ganze Blöcke von der Seite ersetzt werden, was wiederum zu doppeltem Content und anderen Problemen führt. Deshalb empfehlen wir Ihnen eine responsive Version der Seite nur bis zu einer Tabletgröße (z.B. iPad) und ab dann eine individuelle Version für Mobilgeräte einzublenden, die komplett darauf ausgerichtet ist. Dies haben wir bereits mehrmals umgesetzt und Google freut sich über das Ergebnis.

Mobile Version: Vorteile für Smartphones

Google Ansicht mit nutzerfreundlicher WebseiteWenn Sie sich für eine exklusive Mobile Version entscheiden, genießen Sie folgende Vorteile:

  • Ihre Desktopversion kann unverändert bleiben und muss eher geringfügig für die responsive Ansicht angepasst werden.
  • Sie erhalten eine vollkommen für Smartphones angepasste Version, wo alles berücksichtigt wird - Navigation, Maßeinheiten, Größe des Inhaltes etc.. Diese Version nutzt selbstverständlich Ihre bisherige Datenbank mit einer anderen visuellen Darstellung.
  • Sie bekommen 99/100 bei der Prüfung zur Nutzerfreundlichkeit.
  • Keine Google Webmaster Tools Nachricht mehr mit: "Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit".
  • Sie gewinnen neue Kunden und vermitteln einen professionelleren Eindruck.
  • Sie bieten Smartphonespezifische Funktionen wie Touch und Swipe, was normalerweise nur bei den Apps zu sehen ist.
  • Sie erhalten von Google eine Bezeichnung für Mobilgeräte (siehe Screenshot) und Ihre Seite bekommt Vorrang gegenüber der nicht optimierten Seiten in den Google Rankings.

Sind Sie Interessiert?

Bitte, schauen Sie sich unsere Beispielsreferenz an und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Unsere erfahrenen Programmierer optimieren auch gerne Ihre Webseite.

Sedcardsystem | MK1 v8.7.7 | RegNr. 18386 | webdesign Œ
û